Gusstopf  – Was ist das?

Unter einem Gusstopf, DutchOven, Feuertopf, DO, Kochtopf aus Gusseisen, etc.  versteht man einen dickwandigen Topf aus Gusseisen – mit einem hochwandigen Deckel. Man könnte den Gusstopf auch als mobilen Backofen beschreiben, da der Deckelrand es erlaubt Kohlen/Briketts auf den Deckel zu legen, damit man mit Ober- und Unterhitze arbeiten kann. Durch die massive Bauweise heizt der Gusstopf langsam auf und gibt die Wärme gleichmäßig ab. Der Deckel sitzt passgenau auf dem Gusstopf und hält den Dampf im Inneren. Die Funktionsweise ähnelt einem Schnellkochtopf. Dadurch bleiben die Gerichte entsprechend saftig. Zusätzlich kann man den Deckel des Gusstopfes auch umdrehen und als Pfanne nutzen.

Wird der Gusstopf ordentlich genutzt und erhält im Anschluss die richtige Pflege, kann er auch vererbt werden 🙂 Durch dieses Konstruktion lassen sich viele leckere Gerichte kochen und backen.

Wo kann ich den Gusstopf überall benutzen?

Die Kurze Antwort lautet darauf – Eigentlich überall 🙂

Je nach Modell und Backofengröße und Herd kann man den Dutch Oven drinnen und draußen benutzen. Vom Grundgedanken her benutzt man den Kochtopf aus Gusseisen natürlich draußen beim Camping, auf dem Balkon, im Garten mit Kohle oder über einer Feuerstelle. Dies ist immer wieder eine tolle Erfahrung.

Jedoch werden auch einige Modelle speziell ohne Füße und ohne hohen Deckelrand angeboten, um auf dem Herd bzw. im Backofen benutzt zu werden. In der Wohnung kann man auch auf Erhitzer zurückgreifen, die geschützt mit Brennpaste oder Spiritus betrieben werden und für die notwendige Temperatur sorgen.

Meine Frau zum Beispiel ist ganz stolz auf Ihren Gussbräter für den Backofen und ich bin natürlich lieber draußen mit dem klassischen Kochtopf aus Gusseisen. Lecker ist aber beides. Und je nach Wetter und Nachbarn hat natürlich beides seine speziellen Vorteile.

 

 

Gusstopf – Was ist das?
Markiert in: