Nach dem Kochen ist vor dem Kochen – Die Gusstopfreinigung

Nach dem Kochen ist es wichtig, dass du den Gusstopf ordentlich reinigst. Durch die vorhandene Schutzschicht (auch Patina genannt) geht das einfach mit Wasser. Bei hartnäckigen Resten hilft es bei der Gusstopfreinigung den Gusstopf mit lauwarmen Wasser aufzufüllen und mit der Restkohle diese weiter erhitzen. Danach gehen die Speisereste fast von alleine ab. Manchmal habe ich bei der Gusstopfreinigung auch mit einem weichen Kunststoff Scharber oder einem Reinigungsschwamm vorsichtig gearbeitet. Aber am besten ist es immer noch, wenn du nur mit Wasser und einem Abwaschtuch klar kommst. Wenn du den Gusstopf sauber und trocken hast, geht es zur Gusstopfpflege über. Dabei wird er wieder mit einer dünnen Schicht Öl eingefettet, um die Pattina weiter zu schützen und kann weggestellt werden. (Deckel etwas auf lassen, damit das Öl nicht rantzig wird. Ich falte meist ein Küchentuch mehrfach und stecke es unter den Deckel)

ACHTUNG – So auf keinen Fall den Gusstopf reinigen!

Was du auf keinen Fall machen darfst, ist Spülmittel oder ein anderes Reinigungsmittel verwenden. Dadurch zerstörst du sofort die Pattina und musst den Gusstopf erst einmal wieder einbrennen. Auch spitze Metallscharber, Löffel, Messer und andere Gegenstände können in Kombination mit Druck beim Ablösen von angebrannten Speisen die Schutzschicht zerstören.

Gusstopfreinigung
Markiert in: